- Häufige Fragen - 

 

Muss ich den Bestatter nehmen, den beispielsweise die Polizei mit der Überführung beauftragt hat?

Nein, sie haben grundsätzlich die freie Bestatterwahl. Sie müssen nicht den Bestatter für die Bestattung beauftragen, den Dritte - ohne ihre Zustimmung- beauftragt haben. Sie können im Anschluss den Bestatter ihres Vertrauen beauftragen.

 

Führ das Bestattunghaus auch außerhalb vom Kreis Herzogtum Lauenburg Bestattungen und Vorsorgen durch?

Ja! Auch außerhalb von unserem Heimatkreis führen wir Bestattungen und Vorsorgen durch. Wir sind auch gerne deutschlandweit und international tätig. Für uns gibt es keine Grenzen. 

 

Kann ich meine Bestattung schon regeln wenn ich alleinstehend bin?

Sollten Sie alleinstehend sein und keine bestattungspflichtigen Angehörigen mehr haben, können Sie eine Person ihres Vertrauens bitten die Bestattung für sie zu regeln. Ein weitere Möglich besteht darin einen Vorsorgevertrag abzuschließen, in dem Sie ihre persönlichen Wünsche schriftliche festhalten.  Die Kosten können dann durch ein Treuhandkonto bei der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG oder durch eine Sterbegeldversicherung abgesichert werden.

Welche Kosten entstehen bei einer Bestattung / Beisetzung?

Die Bestattungskosten setzen sich aus sehr vielen Kostengruppen zusammen. Grundsätzlich entstehen folgende Kosten:

  • Dienstleistungen des Bestatters (z.B. Überführung, Sarg/Urne, Trauerfeier, Hygienische Versorgung, Trauerdruck)
  • Auslagen für Drittleistungen (z.B. Blumenschmuck, Totenschein, Redner, Traueranzeige)
  • Gebühren (z.B. Totenschein, Urkunden, Friedhofsgebühren)
  • Folgekosten (z.B. Grabpflegekosten)

Aus diesem Grund lässt sich die Frage nur durch ein individuelles Gespräch beantworten.
Ein seriöses Bestattungsunternehmen unterbreitet ihnen in einem persönlichen Gespräch unverbindliches Angebot und nennt ihnen den genauen Kostenrahmen unter Berücksichtigungen all ihrer Wünsche und Vorstellungen.
Lassen Sie sich durch uns unverbindlich beraten. 

 

Zahlen die Krankenkassen noch Sterbegeld?

Nein. 2004 wurde das Sterbegeld ersatzlos gestrichen. Jeder ist für die finanzielle Absicherung selbst verantwortlich. Sprechen Sie uns gerne an, wir helfen mit maßgeschneiderten Lösungen.

 

Wie lange darf ein Verstorbener in Schleswig-Holstein zuhause verbleiben?

Jeder Verstorbene sollte innerhalb von 36 Stunden nach Eintritt des Todes, bei späterem Auffinen unverzüglich nach Durchführung der Leichenschau überführt werden. (§ 10 Abs. 1 BetattG).

 

Kann die Urne in Schleswig-Holstein im Garten beigesetzt werden?

Nein. Die Urne mit der Asche ist auf einem Friedhof beizusetzen. Es herrscht Friedhofszwang (§ 15 BestattG).

 

Wir sind aus der Kirche ausgetreten. Wer hält dann die Trauerrede?

Es besteht die Möglichkeit, dass die Trauerrede durch ein Familienmitglied oder einen Freund gehalten wird oder durch einen privaten Trauerredner. Wir vermitteln Ihnen gerne einen privaten Trauerredner. 

Bestattungshaus

  • Karl Dunkel & Sohn e.K.
    Inh. H. Dunkel-Barck

    Mühlenstr. 20-21
    23879 Mölln/ Lbg.

Sie erreichen uns

Geschäftszeiten

  • Sie erreichen uns:


    24 Std. Rufbereitschaft

Übersetzung

German English Polish Russian Turkish

© Copyright 2013-2017 by Karl Dunkel & Sohn e.K / id-Union. Alle Rechte vorbehalten.